Eichhörnchen

© BMWi

Alle reden über Klimaschutz – und das ist auch gut so. Trotzdem fragen sich viele von uns, was sie selbst tun können. Manche zweifeln daran, dass ihr Beitrag wirklich etwas verändern kann. Und einige von uns haben sich in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Pandemie noch machtloser gefühlt. Denn: Was kann man schon von zu Hause aus fürs Klima tun? Die gute Nachricht: eine ganze Menge! Es gibt viele Gelegenheiten zum Handeln, um in den eigenen vier Wänden Energie zu sparen und damit die CO2-Emissionen zu senken. Ob in der Mietwohnung oder im Eigenheim. Ob mit kleinem oder großem Portemonnaie. Indem wir mehr aus Energie machen. Eines der wichtigsten Schlagworte der Energiewende lautet deshalb: Energieeffizienz.

Was heißt eigentlich Energieeffizienz?

Eine warme und gemütlich beleuchtete Wohnung. Ein selbst zubereitetes Abendessen. Oder sauber gewaschene Wäsche: Jeder von uns setzt jeden Tag viel Energie ein, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Energieeffizienz bedeutet einfach gesagt: dasselbe Ziel mit weniger Energie erreichen. Das heißt zum Beispiel: Unsere Wohnung mit möglichst wenig Energie zu beheizen und mit LED-Lampen zu beleuchten. Beim Kochen einen Deckel zu verwenden. Und die Waschmaschine richtig zu beladen sowie das geeignete Programm auszuwählen.

Wie hängen Energieeffizienz und Klimaschutz zusammen?

Wer energieeffizient wohnt und handelt, verbraucht weniger Energie, ohne auf etwas zu verzichten. Und verursacht weniger CO2-Emissionen. Die Gleichung lautet also: Mehr Energieeffizienz ist mehr Klimaschutz. Denn die umweltfreundlichste Energie ist immer noch die, die wir gar nicht erst verbrauchen.

Lesen Sie hier mehr darüber, wie energieeffizient Deutschland ist.

Wie profitiere ich selbst von Energieeffizienz?

Läuft es Ihnen Jahr für Jahr kalt den Rücken herunter, wenn die Nebenkostenabrechnung kommt? Bald nicht mehr. Denn der bewusste Umgang mit Energie lohnt sich auch für die Haushaltskasse: Wer weniger Energie verbraucht, senkt seine laufenden Kosten für Heizung, Warmwasser und Strom.

Kurzum: Wir können alle mehr aus Energie machen. Und alle davon profitieren. Machen Sie mit und werden auch Sie Klimaschützer*in im eigenen Zuhause!