Icon zeigt zwei Personen

Beratung

machts-effizient.de/BeratungundManagement

Bundesförderung für Energieberatung im Mittelstand
Zuschuss

InfoMaßgeschneidertes energetisches Sanierungskonzept für Gebäude und/oder Anlagen
Orientierungsberatung Energiespar-Contracting
Beratung zur Einführung oder Aufrechterhaltung eines Energiemanagementsystems
Förderanteilmax. 80 % der Beratungskosten
Fördersummemax. 6.000 € bei Energiekosten über 10.000 €
max. 1.200 € bei Energiekosten von max. 10.000 €
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude von kommunalen Unternehmen

Zuschuss

InfoMaßgeschneidertes energetisches Sanierungskonzept für Nichtwohngebäude
Orientierungsberatung für Energiespar-Contracting
Förderanteilmax. 80 % der Beratungskosten
Fördersumme 3.500 € des Nettohonorars bei einer Nutzungszone,
bis 15.000 € bei 13 oder mehr Nutzungszonen
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.



Icon zeigt einen Wohnblock

Gebäude

machts-effizient.de/Gebäude

Neue Förderkonditionen Januar 2020:

Förderprogramm „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ (276/277/278)

Kredit mit Tilgungszuschuss

InfoErrichtung und Sanierung energieeffizienter Gebäude inklusive Denkmäler, Sanierung auch als Einzelmaßnahme (z. B. Dämmung, Heizungsoptimierung, Lüftung/Klimatisierung, Energiemanagement)
Förderanteilmax. 27,5 % Tilgungszuschuss
FördersummeKredit i. d. R. bis 25 Mio.
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Neue Förderkonditionen Januar 2020:

Marktanreizprogramm (MAP) „Wärme aus erneuerbaren Energien“ (BAFA/KfW)

Zuschuss/Kredit mit Tilgungszuschuss

InfoSolarthermie, Wärmepumpen, Biomasseanlagen, Wärmenetze, Wärmespeicher, Biogasleitungen, Tiefengeothermie, Anlagen zur kombinierten Strom- und Wärmeerzeugung auf Basis von Biomasse (Biomasse-KWK), Gas-Hybridheizungen (mind. 25% Erneuerbaren-Anteil) und Gas-Brennwertheizungen „renewable ready
FörderanteilTilgungszuschuss für große Solarthermieanlagen von max. 40 % der Nettoinvestitionskosten (bei Einspeisung ins Wärmenetz) und für Biogasleitungen von max. 30 %
Investitionszuschüsse: 35% für reine Erneuerbaren-Heizungen, 30% für Gas-Hybridheizungen und 20% für Gas-Brennwertheizungen „renewable ready“; bei Austausch einer Ölheizung: 45% für reine Erneuerbaren-Heizungen, 30% für Gas-Hybridheizungen
FördersummeTilgungszuschuss max. 1 Mio. € für Wärmenetze, die aus erneuerbaren Energien gespeist sind, max. 1,5 Mio. € bei Einspeisung von Tiefengeothermie; max. 100.000 € für große Biomasseanlagen und 40 € je kW für Biomasse-KWK; max. 1 Mio. € für Wärmespeicher; max. 100.000 € bei großen Wärmepumpen; Tiefengeothermie: max. 2 Mio. € je Einzelanlage, max. 2,5 Mio.
Bohrkostenförderung je Bohrung. Die Förderung kann um weitere 30 % steigen, wenn besonders ineffiziente Heizungsaltanlagen ersetzt werden.
Investitionszuschüsse: förderfähige Kosten max. 50.000 Euro pro Wohneinheit bei Wohngebäuden und max. 3,5 Mio. € (brutto) bei Nichtwohngebäuden.
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Heizungsoptimierung

Zuschuss

InfoAustausch von alten Heizungs- und Warmwasserpumpen, hydraulischer Abgleich, Begleitmaßnahmen
Förderanteil30 % der Nettoinvestitionskosten
Fördersummemax. 25.000 €
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Förderprogramm „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“ (433)

Zuschuss

InfoBrennstoffzellensysteme, die in die Wärme- und Stromversorgung des Gebäudes eingebunden sind (0,25–5 kW)
Förderanteilmax. 40 % der Kosten
Fördersummemax. 28.200 € pro Brennstoffzelle
(5.700 € Grundbetrag + 450 € je 100 Watt Leistung)
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0 (BAFA)
Zuschuss

InfoWärmenetzsysteme der 4. Generation (Temperaturniveau 20–95 °C, Anteil erneuerbarer Energien und Abwärme min. 50 %), die Wärme und/oder Kälte kostengünstig bereitstellen können; gefördert werden Gesamtsysteme (Erzeuger, leitungsgebundene Wärme- oder Kälteinfrastruktur, saisonaler Großwärmespeicher)
Förderanteilmax. 50 % der Vorhabenkosten
Fördersummemax. 15. Mio.
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Icon zeigt eine Fabrik

Prozesse & Anlagen

machts-effizient.de/ProzesseundAnlagen

Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft
Förderoptionen Zuschuss und Kredit:

Modul 1: Querschnittstechnologien
Zuschuss oder Kredit mit Teilschulderlass

InfoHocheffiziente Technologien und Prozesse, Förderung von Einzelmaßnahmen (z. B. elektr. Motoren, Pumpen, Ventilatoren, Druckluftanlagen)
Förderanteil30 %, für kleine und mittlere Unternehmen 40 %
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Modul 2: Prozesswärme aus erneuerbaren Energien

Zuschuss oder Kredit mit Teilschulderlass

InfoSolarthermie, Wärmepumpen, Biomasseanlagen
Förderanteil 45 %, für kleine und mittlere Unternehmen 55 %
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Modul 3: Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Sensorik und Energiemanagement-Software
Zuschuss oder Kredit mit Teilschulderlass

InfoErwerb und Installation von Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik und Sensorik zur Einbindung in ein Energiemanagementsystem sowie Energiemanagement-Software
Förderanteil30 %, für kleine und mittlere Unternehmen 40 %
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Modul 4: Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen
Zuschuss oder Kredit mit Teilschulderlass

InfoOptimierung von Produktionsanlagen und -prozessen (u. a. Abwärmenutzung) auf Basis eines Einsparkonzepts
Förderanteil30 %, für kleine und mittlere Unternehmen 40 %
Fördersummemax. 500 €/t CO2, für kleine und mittlere Unternehmen max. 700 €/t CO2
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft
Förderoption Wettbewerb:

BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz (Nachfolgeprogramm zu „STEP up!“)
Zuschuss

InfoProjekte zur energiebezogenen Optimierung von Produktionsanlagen und -prozessen (u.a. Abwärmenutzung, Prozesswärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien) mit einer Amortisationszeit (ohne Förderung) von mindestens 4 Jahren. Zentrales Kriterium für die Förderentscheidung ist die Fördereffizienz, d.h. die je Euro Förderung erreichte jährliche CO2-Einsparung.
Förderanteilmax. 50% der förderfähigen Kosten
Fördersummemax. 5 Mio. Euro pro Vorhaben
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.


Icon zeigt ein Smartphone

Digitalisierung

machts-effizient.de/Digitalisierung

Bundesförderung für das Pilotprogramm Einsparzähler

InfoEntwicklung und Einsatz digitaler Energieeffizienz-Lösungen zum Energiesparen beim Kunden
FörderanteilMax. 50 % der Gesamtprojektkosten (zzgl. 80 % der Projektvermarktungskosten)
FördersummeMax. 2 Mio. € (zzgl. max. 200.000 € für Projektvermarktung)
LinkMehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.