Das Bild zeigt LED-Lampe, daneben sind die Energieeffizienzklassen von A+++ bis D abgebildet.

Die Produktdatenbank EPREL gibt einen Überblick über alle energieverbrauchsrelevanten Geräte in der EU.

© iStock /NicoElNino

Die Europäische Kommission hat am 1. Januar 2019 eine elektronische Datenbank für alle Elektrogeräte eingeführt, für die die Energielabel-Pflicht gilt. Die EPREL-Datenbank (EU Product Registration Database for Energy Labelling) soll einen Überblick über alle energieverbrauchsrelevanten Geräte bieten, die in der EU vertrieben werden. Die Datenbank unterstützt damit nicht nur die Marktüberwachungsbehörden, sondern gibt auch dem Handel sowie den Verbraucherinnen und Verbrauchern eine detaillierte Produktübersicht und Vergleichsbasis an die Hand.

Regelung gilt rückwirkend für Produkteinführungen bis August 2017

Von der Regelung betroffen sind unter anderem Haushaltsgeräte wie Geschirrspüler, Waschmaschinen, Kühlschränke, Herde und Backöfen sowie Lampen und Fernseher, Lüftungs- und Heizgeräte sowie Heizkessel und Warmwasserbereiter. Für Geräte, die zwischen 1. August 2017 und 1. Januar 2019 in den Verkauf gebracht wurden, müssen Hersteller bzw. Importeure die Informationen bis 30. Juni 2019 in die Produktdatenbank eintragen. Für alle neuen Gerätemodelle müssen die erforderlichen Daten eintragen werden, bevor ein Produkt in den Handel kommt.

Online-Zugangsportal für Lieferanten, Händler und Verbraucher

Der Leitfaden „Die neue Produktdatenbank EPREL“ der NTRI zeigt anschaulich, welche Pflichten für Hersteller und Importeure zu erfüllen haben, wie die Datenbank aufgebaut ist und wie die Dateneingabe funktioniert.

Die Produktdatenbank ist über ein Online-Zugangsportal erreichbar und in zwei Bereiche unterteilt: Im öffentlichen Bereich finden Händler sowie Verbraucherinnen und Verbraucher ab Mitte 2019 wichtige Informationen zum Gerät wie das Etikett, Herstellerdaten, Modellkennung und die Energieeffizienzklasse und können so Modelle vergleichen und die energieeffizientesten Produkte auswählen.

Der nicht-öffentliche Teil der EPREL-Datenbank ist ausschließlich für die Hersteller bzw. Importeure zur Dateneingabe sowie für die Marktüberwachungsbehörden und die Europäische Kommission zugänglich – in diesem streng gesicherten Bereich sind neben der Modellkennung die Angaben unter anderem zur technischen Dokumentation der Geräte gespeichert.

Über einen festgelegten Administrator können Lieferanten die Gerätedaten unter dem Link https://energy-label.ec.europa.eu/ in die EPREL-Datenbank einpflegen. Dafür benötigt der Administrator einen EU-Login, der unter https://webgate.ec.europa.eu/cas bestellt werden kann.

Eine detaillierte Anleitung der Europäischen Kommission für die Dateneingabe in die Produktdatenbank gibt es hier: https://webgate.ec.europa.eu/fpfis/wikis/display/EPREL/EPREL+Guidelines (auf englisch).

Darüber hinaus stellt die Bundesanstalt für Materialforschung und – prüfung (BAM) ein umfassendes Informationsangebot zu den Anforderungen des Energielabels je Produktgruppe bereit: https://netzwerke.bam.de/Netzwerke/Navigation/DE/Evpg/evpg_uebersicht.html