Ein Kochtopf mit Deckel steht auf dem Herd, ein weiterer daneben auf einem Topfuntersetzer.

Wenn Sie Ihre Kochtöpfe mit Deckel auf den Herd stellen, können Sie den Stromverbrauch um über 60 Prozent reduzieren.

© iStockphoto.com/pisittar

Auf das Kochen entfallen rund 11 Prozent der jährlichen Stromkosten in einem durchschnittlichen 3-Personenhaushalt. Moderne Herde punkten mit Bestnoten beim Stromverbrauch und sparen so bares Geld. Aber auch beim Kochen im Alltag kann man Strom sparen.

Mit einfachen Tipps am Herd den Stromverbrauch senken

Ganz unabhängig von der Art Ihres Herds können Sie energieeffizient kochen. Zum Beispiel benötigen Sie generell ungefähr drei Mal so viel Energie, wenn Sie ohne Topfdeckel kochen. Auch ein (flacher) Topf- oder Pfannenboden spart bis zu 30 Prozent Energie, wenn die Topfgröße dem Kochfeld entspricht.

Probieren Sie einfach einmal diese Tricks, um energiesparend zu kochen:

  • Mit Wasserdampf garen: Wird weniger Wasser zum Kochen verwendet, lässt sich Energie sparen. Ein bis zwei Zentimeter Wasser reichen, um Kartoffeln, Eier oder Gemüse im Dampf zu garen.
  • Getreide-Produkte vorgaren: Nudeln sind schneller gar, wenn sie mit dem Wasser erhitzt und nicht erst ins kochende Wasser gegeben werden.
  • Nachwärme nutzen: Auch wenn der Elektroherd schon 5 bis 10 Minuten vor dem Ende der Garzeit abgestellt wird, lässt sich das gewünschte Ergebnis erreichen.

Sparbeispiel: Energieverbrauch zum Garen von 500g Kartoffeln

  • Mit einem Topf ohne Deckel, der mit viel Wasser gefüllt ist, benötigt man auf einem Glaskeramikfeld rund 0,5 Kilowattstunden (kWh). Das sind rund 15 Cent pro Kochvorgang. Wenn man den Topf hingegen mit Deckel nutzt, verbraucht man lediglich rund 0,25 kWh. Die Stromkosten pro Kochvorgang reduzieren sich also um die Hälfte.

Weitere Informationen rund um’s Kochen und Backen

Nicht nur bei der Nutzung sollte man die Effizienz im Blick haben, sondern auch beim Neukauf. Wenn Sie auf die wichtigsten Faktoren beim Kauf von Herd und Backofen achten, können Sie viel Strom sparen. Außerdem zeigt die NTRI auch, wie Sie bei Backöfen clever Strom sparen können.