Manche mögen winterliche Kälte, andere haben es lieber etwas wärmer. Was für Menschen gilt, trifft auch auf Lebensmittel zu. Wenn Sie Eier, Milch und Gemüse im Kühlschrank richtig einräumen, bleiben die Lebensmittel länger frisch und Sie sparen bei den Energiekosten.

Ein Kühlschrank hat verschiedene Klimazonen. Das heißt, die Temperatur unterscheidet sich von Fach zu Fach. Bei einer empfohlenen Temperatureinstellung von 7 °C herrschen im Gemüsefach schon mal 12 °C, im unteren Bereich des Kühlschranks um die 4 °C. Diese verschiedenen Klimazonen sollten Sie so nutzen, dass alle Lebensmittel optimal gekühlt werden. Das heißt auch: Manche Lebensmittel gehören überhaupt nicht in den Kühlschrank.

Übrigens: Neue Geräte werden oft dynamisch gekühlt. Das bedeutet, dass die kalte Luft im Kühlschrank mit einem Ventilator verteilt und überall die eingestellte Gradzahl eingehalten wird. Ihre Lebensmittel können Sie in einem solchen Kühlschrank einräumen, wo Sie möchten.

Alles an seinem Platz: Die Infografik zeigt Ihnen, wie Sie den Kühlschrank richtig einräumen.

© Quelle: BMWi

Die Infografik zeigt Ihnen, wie Sie den Kühlschrank von oben nach unten richtig einräumen:

  • Oberstes Fach – 7-10 Grad: Hier lassen sich zubereitete Speisen wie Kuchen, Soßen und Marmelade optimal lagern.
  • Mittleres Fach – 6-7 Grad: In diesem Fach sind Milchprodukte wie Quark, Joghurt, Sahne und Milch sowie Eier gut aufgehoben.
  • Unteres Fach – 4-5 Grad: Hier bewahren Sie am besten schnell verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch oder Wurst auf.
  • Gemüsefach – 10-13 Grad: Hier gehören empfindliche Lebensmittel wie Salat, Obst und Gemüse hinein.
  • Kühlschranktür:

    • Oberes Fach: Butter, Margarine
    • Mittleres Fach: Dressings, Senf, angebrochene Glaskonserven
    • Flaschenhalter unten: Angebrochene Getränke, frischgepresste Säfte
    • Achtung: Für Milch ist die Temperatur in der Kühlschranktür zu hoch.