Beratung / Energiemanagement

Einsparzähler entwickeln und Energieverbrauch smart steuern Bundesförderung für das Pilotprogramm Einsparzähler

Einleitung

Unternehmen, die Energiespar-Assistenten und digitale Energieeffizienz-Lösungen entwickeln und bei ihren Kunden zur Anwendungen bringen, können in der Bundesförderung für das Pilotprogramm Einsparzähler mit bis zu zwei Millionen Euro gefördert werden. Das Prinzip ist einfach: Je mehr Strom, Öl, Gas, Biomasse, Wärme, Kälte oder Primärenergie der Kunde einspart, desto höher ist auch die Förderung für das Unternehmen, das dem Kunden mittels seiner digitalen „Einsparzähler“-Plattform und Dienstleistungen dabei hilft.

Wer wird mit dem Pilotprogramm Einsparzähler gefördert?

Gefördert werden Unternehmen, die bei ihren Endkunden Strom, Öl, Gas, Biomasse, Wärme, Kälte bzw. Primärenergie im Rahmen eines Pilotprojekts einsparen und digitale Energieeffizienz-Dienstleistungen in verschiedenen Sektoren und bei unterschiedlichen Anwendergruppen erproben, demonstrieren und in den Markt einführen.

Über die Förderkomponente „Stärkung des Marktes für Energieeffizienz“ werden auch Unternehmen, Verbände oder sonstige interessierte und befähigte Akteure gefördert, die Energiesparwettbewerbe, innovative Finanzierungs- oder Handelssysteme für die per Einsparzähler nachgewiesenen Energiemengen erproben und realisieren wollen.

Was wird gefördert?

Förderfähig ist die Entwicklung digital gestützter Energiespar-Assistenten und Plattformen für Energieeffizienz-Dienstleistungen. Solche smarten Systeme zur Energieeinsparung werden mit einem Zuschuss von bis zu 50 Prozent, maximal zwei Millionen Euro pro Projekt gefördert. Damit durch die Nutzung der digitalen Energiespar-Lösungen auch tatsächlich Energie eingespart wird, ist die Förderung erfolgsabhängig ausgestaltet. Die Förderung erfolgt zu 25 Prozent auf Basis der zuwendungsfähigen Kosten und zu 75 Prozent auf Basis von nachgewiesenen Energieeinsparungen.

Zusätzlich ist eine Förderung der Projektvermarktung in Höhe von 80 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal 200.000 Euro, möglich.

Neu ist die Förderkomponente „Stärkung des Marktes für Energieeffizienz“. Darüber können Energiesparwettbewerbe, innovative Finanzierungs- oder Handelssysteme für die per Einsparzähler erzielten und nachgewiesenen Energiesparmengen realisiert werden. Der Zuschuss beträgt 80 Prozent, begrenzt auf maximal 200.000 Euro. Damit wird Energiesparen als Geschäftsmodell und der Markt für Energieeffizienz-Dienstleistungen gestärkt.

Wie wird's gefördert?

Die Anträge werden beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt. Antragsformulare und Merkblätter finden Sie unter www.bafa.de/esz.

Der Zuschuss für digitale Einsparzähler-Dienstleistungen enthält zwei Bausteine:

Einsparzähler-Ermöglichungskomponente: 25 Prozent der Zuwendung werden nach Vorlage der Nachweise der zuwendungsfähigen Kosten ausgezahlt.

Leistungsabhängige Komponente: 75 Prozent der Zuwendung werden auf Grundlage von nachgewiesenen Einsparungen nach folgendem Schlüssel ausgezahlt:

  • 28 ct/kWh bei Stromeinsparung in Haushalten
  • 15 ct/kWh bei Stromeinsparung bei sonstigen Endkunden
  • 5 ct/kWh bei Einsparung von Öl, Gas, Biomasse, Wärme und Kälte
  • 4 ct/kWh bei Einsparung von Primärenergie

Anträge auf ein Leuchtturmprojekt zur Stärkung des Marktes für Energieeffizienz werden beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle beantragt.

Andere Förderangebote: Das könnte Sie auch interessieren

  • Die „Bundesförderung für Energieberatung im Mittelstand“ steht für kleine und mittelständische Unternehmen bereit. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

  • Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz unterstützt Unternehmen dabei, die Erneuerbare Energien und Energieeffizienz im eigenen Betrieb zu steigern. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

  • In einem Energieeffizienz-Netzwerk erhalten Sie eine Energieberatung und konkreten Erfahrungen - von Unternehmen für Unternehmen. Nehmen Sie teil an oder gründen Sie selbst: Ausführliche Informationen finden Sie hier.

  • Viele weitere Informationen zu Energieeffizienzmaßnahmen und den Fördermöglichkeiten der Bundesregierung finden Sie hier.

  • Die Förderbekanntmachung für das Pilotprojekt Einsparzähler finden Sie hier.

Symbol: Telefonberatung Hotline 0800 - 0115 000