Junge Frau schaut aus dem Fenster

© iStockphoto.com/PeopleImages

Fenster mit Zweischeiben-Wärmedämmglas machen inzwischen schon den größten Fensterbestand in Deutschland aus. Mit einer Dreischeiben-Wärmedämmverglasung sparen Sie noch mehr Heizkosten. Doch mit rund 21 Millionen Fenstereinheiten gibt es immer noch viele alte Fenster mit Einfachglas, die teure Energie leicht entweichen lassen. Das Einsparpotenzial bei diesen einfach verglasten Fenstern liegt laut dem Verband Fenster+Fassade und dem Bundesverband Flachglas bei rund 10 Mrd. Kilowattstunden und rund 2,5 Mio. Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr (Zur Studie „Mehr Energie sparen mit neuen Fenstern“). Mit einem Austausch setzen Sie sich also nicht nur aktiv für die Umwelt ein, sondern sparen auch Energiekosten.

Und außerdem?

Die Einsparung von Energiekosten durch neue effiziente Fenster ist nicht der einzige Vorteil, der für eine Sanierung spricht:

  • Wohnkomfort
    Der Wohnkomfort steigt. Dank neuer Fenster ist es auch im Winter bequem, an einer großen Fensterfront zu sitzen. Sie haben durch die Isolierung innen eine höhere Oberflächentemperatur.
  • Bedienbarkeit
    Neue Fenster mit passendem Rahmen lassen sich einfach öffnen, kippen und schließen – ohne Druck ausüben zu müssen.
  • Schalldämmung
    Hört es sich bei Ihnen so an, als ob der Lkw direkt durch das Wohnzimmer fährt? Neue Fenster schaffen hier Abhilfe, denn sie sind dicker und von schalltechnisch besserer Qualität und halten einige Dezibel mehr als alte Fenster ab. Das ist besonders wichtig, wenn eine große Fläche aus Fenstern besteht.
Infrografik Energieeffiziente Fenster

Quelle: dena

Informationen zur Infografik erhalten Sie hier.