Kinder streichen eine Wand gemeinsam

© GettyImages.com/Stefanie Grewel

Das gleiche Ziel mit möglichst wenig Energie erreichen - und den verbleibenden Bedarf mit erneuerbaren Energien decken. Auf diese einfache Formel lässt sich die Energiewende bringen. Während der Ausbau der erneuerbaren Energien jedoch seit Jahren erfolgreich voranschreitet, gibt es bei der Energieeffizienz noch viel Luft nach oben. Die Energiewende kann aber nur gelingen, wenn wir es gemeinsam schaffen, die Energieeffizienz zu steigern und unseren Energieverbrauch zu senken. Schließlich ist die umweltfreundlichste Kilowattstunde die, die gar nicht erst erzeugt werden muss. 

Das ehrgeizige Ziel der Bundesregierung ist es daher, den Primärenergieverbrauch bis 2020 gegenüber 2008 um 20 Prozent zu senken und bis 2050 zu halbieren. Die klimaschädlichen Kohlenstoffdioxid-Emissionen sollen bis 2020 um 40 Prozent und bis 2050 um mindestens 80 Prozent zurückgehen. 

Jetzt kommt es also darauf an, mehr aus Energie zu machen. Das Beste: Jeder kann sich einbringen! Unternehmen, Kommunen, Bürgerinnen und Bürger – alle können einen Teil dazu beitragen, weniger Energie zu verbrauchen, die Energiewende voranzutreiben und dabei auch noch Geld zu sparen. 

Hier setzt die Kampagne an. Sie bietet umfassende und übersichtlich dargestellte Informationen über Beratungsangebote und Förderprogramme des Bundes und der Länder rund um Energieeffizienzmaßnahmen für Hauseigentümer, Privathaushalte, Unternehmen und Kommunen. 

Überzeugen Sie sich selbst und informieren Sie sich hier oder individuell unter der Info-Hotline 0800 / 0115 000 über die verschiedenen Förderprogramme und Beratungsangebote!

Infografik Energieeinsparung in Deutschland

Informationen zur Infografik erhalten Sie hier.

Warum lohnt es sich, Energie zu sparen?

Zum einen profitiert das Klima: Denn wer energieeffizient handelt, stößt weniger CO2-Emissionen aus. Und zum anderen lohnt sich der bewusste Umgang mit Energie auch für den Geldbeutel – von Privathaushalten, Unternehmen und Kommunen. So sind die Renditen von Investitionen in Energieeffizienz meist höher als bei Anlagen auf dem Kapitalmarkt.

Eine höhere Energieeffizienz macht auch unsere Wirtschaft international wettbewerbsfähiger. Denn: Wer weniger Ressourcen verbraucht und weniger Emissionen ausstößt, verschafft sich einen Kostenvorteil. Ein sparsamer Umgang mit Energie fördert zudem neue Geschäftsmodelle sowie innovative Technologien und Dienstleistungen, mit denen die deutsche Wirtschaft auf internationalen Märkten punkten kann.

Zusätzlich kann man vielfältige staatliche Beratungsangebote und Förderprogramme rund um das Thema Energieeffizienz in Anspruch nehmen. Das gilt zum Beispiel für Bürgerinnen und Bürger, die sich neue Fenster oder eine neue Heizung einbauen lassen, für Unternehmen, die ihre Produktionsprozesse optimieren oder in die Dämmung ihrer Gebäude investieren und für Kommunen, die ihre Schulen und Schwimmbäder mit Wärme aus erneuerbaren Quellen heizen oder ihre Warmwasserversorgung effizienter gestalten. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) stellt von 2016 bis 2020 über 17 Milliarden Euro für die Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen zur Verfügung – profitieren auch Sie davon!