Carsharing Kommunen

© istockphoto.com/kasto80

Die meisten Autofahrer nutzen ihren Wagen nur ein oder zwei Stunden am Tag. Da liegt die Idee nahe, sich ein Fahrzeug mit mehreren zu teilen, zu sparen und etwas für die Umwelt zu tun. Zunehmend erkennen auch Kommunen Vorteile darin, Carsharing und Elektromobilität gezielt zu fördern und den Verkehr langfristig zu reduzieren. Erste Schritte sind der Dialog mit Anbietern, Konzepte für Mobilitätsstationen und die Parkraumordnung sowie – im Falle von E-Mobilen – der Aufbau einer Ladeinfrastruktur. Wie das geht, zeigen bereits Großstädte wie Berlin oder München.

Praktische Handlungsempfehlungen: Vorteile nutzen

Ein Praxisleitfaden für Kommunen gibt hierzu Hilfestellung und Handlungsempfehlungen. Er veranschaulicht, wie sich Carsharing-Angebote in die städtische Mobilität integrieren lassen – und welche Vorteile sich daraus für Mensch und Umwelt ergeben. Dafür untersuchte das Forschungsprojekt WiMobil die Wirkung von E-Carsharing-Systemen auf Mobilität und Umwelt in Kommunen.