PKW

© Ingo Heine

Bunte Balken von rot bis grün, die zeigen, wie viel Einsparpotenzial in einem Produkt steckt – das ist das EU-Effizienzlabel, wie es vielen von Waschmaschinen und Kühlschränken bekannt ist. Seit 2011 werden Neuwagen mit einem ähnlichen Label gekennzeichnet: dem Pkw-Label. Es zeigt an, in welche Effizienzklasse ein Auto fällt – Grün steht dabei für besonders effizient! Die Käuferinnen und Käufer können verschiedene Modelle besser vergleichen und sich über Kraftstoffverbrauch, –kosten, Kohlenstoffdioxid-Ausstoß oder die Kfz-Steuer informieren.

So profitieren Unternehmen

Insbesondere Betreibern kleiner Flotten bietet das Pkw-Label eine wichtige Orientierungshilfe. Es ermöglicht, leicht energieeffiziente und saubere Modelle zur Modernisierung einer Fahrzeugflotte zu finden. Die Kfz-Steuer und die durchschnittlichen Kosten für Benzin, Diesel oder Strom sind unterhalb der Skala ebenfalls aufgeführt. Sie erkennen also sofort, welche Kosten auch langfristig auf Sie zukommen.
So können Sie Ihre Flotte optimal nach Bedarf auf effiziente Modelle umstellen, Kosten sparen – und sich umweltfreundlich positionieren.

Was gilt für Verkäufer?

Seit dem 1. Dezember 2011 ist jeder Neuwagen-Handel und jedes Leasingunternehmen verpflichtet, alle Fahrzeuge mit dem Pkw-Label zu kennzeichnen. Das Label stellt normalerweise der Hersteller zur Verfügung. Es kann aber auch online angefertigt werden.