Mann mit Glühbirne als Kopf

© fotolia.com/gearstd

Als Unternehmer sind Sie oft gefordert – Sie müssen erfolgreich wirtschaften, Kosten sparen und gleichzeitig investieren, damit Sie konkurrenzfähig bleiben. Energiekosten sind dabei meist ein bedeutender Posten in der Unternehmensbilanz. Sie stecken in aufwendigen Produktionsprozessen und -anlagen, in der Gebäudeheizung oder in der IT-Ausstattung der Büroräume. Häufig werden Einsparmöglichkeiten nicht realisiert, weil es einfach an Zeit oder genügend Mitarbeitern mangelt, um das Ganze systematisch anzugehen. Hier lohnt genaueres Hinschauen! Ob KMU oder Großbetrieb – für alle Unternehmen sind enorme Einsparungen möglich.

Energie effektiv managen

Welchen Weg soll Ihre Energie nehmen? Wollen Sie den Verbrauch Ihrer Produktionsschritte überblicken, die Schwachstellen in Maschinen und Geräten aufspüren oder möchten Sie gar selbsterzeugten Strom ins Netz einspeisen? Mit einem effektiven Energiemanagementsystem (EnMS) können Sie all diese Chancen nutzen und auch zeitlich optimal aufeinander abstimmen. Davor gilt es, Transparenz zu schaffen. Das heißt: messen, zählen, vergleichen. Welche Energie wird wo verbraucht? Wo wird welche Energie benötigt? Und wo wird Energie verschwendet?

Welche Systeme gibt es?

Die Chance besteht anschließend darin, diese energiewirtschaftlich relevanten Daten auszuwerten und passgenau für Ihren Betrieb zu nutzen. Unternehmen haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Energiemanagementsystemen. Welches Instrument für Ihren Betrieb das passende ist, hängt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel Unternehmensgröße und Ihren Energiezielen.

  • Umweltmanagement (EMAS): ein freiwilliges Umweltmanagement, das Sie darin unterstützt, den Klimabeitrag Ihres Betriebs kontinuierlich zu verbessern.
  • Mit einer ISO 50001 Zertifizierung Ihres Energiemanagementsystems können Sie zusätzlich von den Fördermitteln des Bundes, Steuereinsparungen durch den Spitzenausgleich (SpaEfV) wie auch der EEG-Ausgleichsregelung profitieren. Mit der Zertifizierung können Sie nachweisen, dass Sie in Ihrem Unternehmen energetisch sinnvoll wirtschaften, und sicherstellen, dies kontinuierlich fortzusetzen. Ihre Wirtschaftsweise können Sie mit diesem Nachweis nach außen glaubwürdig darstellen. So können auch Ihre (potenziellen) Kunden sehen, dass Sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
    Attraktive Zuschüsse für die Zertifizierung Ihres Energiemanagementsystems können Sie hier beantragen.
  • Eine Energieberatung ist ein erster wichtiger Schritt, wenn Sie ein zertifiziertes Energiemanagementsystem einführen wollen. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) lohnt sich eine Energieberatung. Diese zeigt wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzpotenziale in den betrieblichen Gebäuden und Anlagen auf. Allein durch die Änderung des Nutzerverhalten kann erheblich Energie gespart werden. Wir fördern das mit bis zu 8.000€ pro Beratung.