Junge mit Rakete

© gettyimages.de/Andrew Rich

Dialog fördert Produktinnovationen

Sie als Hersteller stehen vor der Herausforderung, Ihre Prozesse sowie Produkt- und Dienstleistungsangebote bei hohem Kundennutzen gleichzeitig nachhaltig und wirtschaftlich zu gestalten. Weitere Effizienzpotenziale können noch erschlossen werden, wenn Unterhaltungselektronik oder Klimatechnik noch besser auf die Gewohnheiten der Verbraucherinnen und Verbraucher abgestimmt werden. Die Nationale Top-Runner-Initiative (NTRI) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt Sie als Unternehmen mit Informationen und Dialogveranstaltungen.

Nutzen Sie die Möglichkeit der Dialogveranstaltungen in den direkten Kontakt mit potenziellen Kundinnen und Kunden, anderen Herstellern, Händlern oder kreativen Startups zu treten. Ihr Vorteil: Sie erfahren mehr über Nutzerverhalten und die Kundenanforderungen an bestimmte Produkte. Über den Austausch gewinnen Sie Anregungen für technische Effizienzpotenziale und ganzheitliche Lösungsideen. Mehr über die Innovationsdialoge erfahren Sie hier.

Mit der Branche bestens vernetzt

Nutzen Sie die Initiative, um Anregungen für die Entwicklung von energieeffizienten Produkten und deren Marktdurchdringung zu erhalten: Auf gemeinsamen Veranstaltungen können Sie sich mit Händlern und anderen Branchen-Größen vernetzen. Über den Austausch hinaus haben Sie konkrete Möglichkeiten mitzugestalten, zum Beispiel bei Vorschlägen zur Verbesserung, Ergänzung und Weiterentwicklung des EU-Energielabels sowie der Durchführungsmaßnahmen im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie.

Energieeffizienz als Markenstrategie

Ihr Unternehmen sollte danach streben, seine Produkte in Sachen Energieeffizienz unter die Besten zu bringen: Denn Kundinnen und Kunden fragen immer stärker nach energieeffizienten Geräten. Von einem energieeffizienten Produktportfolio profitieren Sie doppelt: Ihr Markenname wird bekannter und Sie werden als „energieeffiziente Marke“ positiv wahrgenommen.

Als Hersteller sollten Sie daher genau über relevante Vorschriften und politische Entwicklungen im Bilde sein. Dazu gehören zum Beispiel Neuerungen beim EU-Energielabel und bei der Ökodesign-Richtlinie. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, eigene Produktentwicklungsstrategien entsprechend anzupassen und von dem dadurch geschaffenen neuen Marktumfeld frühzeitig zu profitieren.

Das EU-Energielabel ist für Kunden ein wichtiger Anhaltspunkt, um sich auf einen Blick über energieeffiziente Produktmerkmale zu informieren: Hier können Sie mit Top-Werten eigener Produkte überzeugen – bei Strom- und Ressourcenverbrauch, Leistungsaufnahme oder Geräuschentwicklung. Aktuelle Informationen zur neuen Rahmenverordnung der Energieverbrauchskennzeichnung, die am 1. August 2017 in Kraft getreten ist, finden Sie hier.