Großer Fuhrpark

© istockphoto.com/luoman

Elektrofahrzeuge haben deutlich geringere Betriebskosten als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Trotz ihres höheren Anschaffungspreises machen sie sich deshalb gerade für Transportunternehmen oder mobile Dienstleister schnell bezahlt. Denn auf den vielen kürzeren Strecken innerhalb einer Stadt können E-Fahrzeuge ihre Vorzüge voll ausspielen: Die Reichweite der Fahrzeuge ist bereits heute groß genug, die Betriebskosten sind unschlagbar günstig. Und der Parkplatz auf dem Firmengelände ist ideal, um möglichst einfache Aufladestationen zu errichten.

Unter Strom: Förderung für E-Fuhrparks

Die Bundesregierung fördert mit dem Programm „Erneuerbar mobil“ Fuhrparkfahrzeuge, die weniger als 50 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Unternehmen, die ihre Fuhrparks mit entsprechenden E-Fahrzeugen ausstatten, erhalten beim Kauf Investitionszuschüsse, wenn sie die Fahrzeuge langfristig testen und ihren ökologischen Nutzen untersuchen. Ein entsprechendes Projekt lief zum Beispiel bis Ende 2016 in Hamburg.

Schwarze Zahlen, grünes Gewissen

Unternehmen können mit sparsamen und umweltfreundlichen Fahrzeugen ihre Umweltbilanz deutlich verbessern. Und sie tragen öffentlichkeitswirksam dazu bei, die Akzeptanz von E-Fahrzeugen in der Gesellschaft zu erhöhen.