Fassade eines Altbaus

© istockphoto.com/Nikada

Wer sein Gebäude energetisch saniert, verbraucht weniger Energie und profitiert mehrfach. Und das geht eigentlich ganz einfach: 

  1. Stoppen Sie Energieverluste! Modernisieren Sie alle Bauteile, die Ihr Haus nach außen hin abschließen – also zum Beispiel Dach, Außenwände oder Fenster und Türen. So bleibt die Wärme dort, wo sie hingehört. Im Winter drinnen, im Sommer draußen.
  2. Heizen Sie effizient – und nachhaltig. Eine moderne Heizungsanlage spart Energie und Geld. Am besten ist es, beim Heizen die Energie aus Sonne, Biomasse oder Luft und Erde zu nutzen.

Ein Gebäude, viele Möglichkeiten

Bei einer energetischen Sanierung können Sie an vielen Schwachstellen ansetzen. Die wichtigsten Maßnahmen auf einen Blick:

  • Dämmen, zum Beispiel Dach, Fassade oder Kellerdecke
  • Neue Fenster und Türen einbauen
  • Neue Heizung installieren – am besten eine Anlage, die sich aus erneuerbaren Energien speist

Wichtig ist, dass Sie das Gebäude als Ganzes betrachten und alle Maßnahmen aufeinander abstimmen. Beispielsweise bringt es nichts, die Fassade zu dämmen, wenn die Wärme weiterhin über ein undichtes Dach oder alte Fenster entweichen kann. Und Ihre neue Heizung kann kleiner ausfallen, wenn Sie ohnehin eine Dämmung planen.

Lassen Sie sich beraten

Damit Sie am Ende auch die gewünschte Einsparung erzielen: Lassen Sie sich von Anfang an beraten. Am besten mit einer „Vor-Ort-Beratung“. Hierbei nimmt ein Energieberater oder eine Energieberaterin Ihr Gebäude genau unter die Lupe und sucht nach Schwachstellen. Anschließend erhalten Sie ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Sanierungskonzept. Das BMWi übernimmt 60 Prozent der Beratungskosten, das sind durchschnittlich bei Ein- und Zweifamilienhäusern 730 Euro, bei größeren Wohngebäuden 1.011 Euro.

Fünf Gründe, jetzt zu sanieren

Gute Argumente sprechen dafür, Ihre persönliche Energiewende zu starten:

  • Heizkosten senken

    Sie reduzieren Ihren Verbrauch von Gas oder Öl. Und machen sich dadurch unabhängiger von schwankenden Energiepreisen.

  • Wohnkomfort erhöhen

    Im Winter bleiben die Räume schön warm. Im Sommer heizen sie sich nicht so schnell auf.

  • Immobilienwert steigern

    Unsanierte Häuser oder Wohnungen lassen sich immer schwieriger vermieten oder verkaufen – die Betriebskosten sind einfach zu hoch. Eine energetische Sanierung steigert den Wert Ihres Gebäudes.

  • Altersvorsorge sichern

    Ein eigenes Haus ist ein wichtiger Schritt, um für den Ruhestand vorzusorgen. Bei einem energieeffizienten Gebäude sind die Betriebskosten auch in Zukunft gering – und Ihnen bleibt mehr von der Rente.

  • Klima schützen

    Sie senken Ihren CO2-Ausstoß – und schonen so Umwelt und Klima.