Verkäuferin berät Kundin beim Kauf einer Waschmaschine.

© iStock/kadmy

Mit Inkrafttreten der neuen Rahmenverordnung zur Energieverbrauchskennzeichnung im August 2017 verschwinden die „Plusklassen“ zukünftig vom EU-Energielabel und die Buchstaben A bis G decken wieder alle zulässigen Energieeffizienzklassen ab. Kundinnen und Kunden wird dadurch ein besserer Produktvergleich ermöglicht. Zudem werden Anreize für Hersteller geschaffen, ihre Produkte in puncto Energieeffizienz noch weiter zu verbessern.

Heute befinden sich die besten Geräte in den Effizienzklassen A bis A+++. Doch durch diese „Plusklassen“ geht die Klarheit und Wirksamkeit der Kennzeichnung teilweise verloren. Die EU-Kommission hat diesen Handlungsbedarf erkannt und nun die rechtliche Basis geschaffen, um die Effizienzklassen  zu ordnen.

Die EU-Kommission wird nun die detaillierten technischen Anforderungen an die einzelnen Geräte, die in sogenannten delegierten Rechtsakten beschrieben werden, bis zum Januar 2019 überarbeiten. Erst danach werden die ersten Geräte mit dem neuen Energielabel auf den Markt kommen.

Für Lieferanten, Hersteller, Importeure, Händler und Marktüberwachungsbehörden bringt die Neuordnung einige Änderungen mit sich. Die Details der Änderungen werden hier ausführlich dargestellt.