Keyvisual zum Grünbuch Energieeffizienz; Quelle: BMWi

© BMWi

Deutschland hat sich ehrgeizige Klimaziele gesetzt. Um sie zu erreichen, soll unter anderem der Energieverbrauch um 50 Prozent bis 2050 im Vergleich zu 2008 gesenkt werden. Das schaffen wir nur, wenn alle gemeinsam und jeder Einzelne dazu beitragen, die Energieeffizienz zu steigern und mehr aus vorhandener Energie zu machen. Wie das am besten geht, können Sie mit Ihren Ideen, Anregungen und Meinungen mitbestimmen!

Das „Grünbuch Energieeffizienz“ des BMWi bündelt Leitfragen und Thesen, wie der Energieverbrauch langfristig sinken kann und Energieeinsparpotenziale besser genutzt werden können. Im Fokus stehen dabei fünf Handlungsfelder:

  • „Efficiency First“ bzw. Vorrang für die Energieeffizienz,
  • Weiterentwicklung des Instrumentariums der Energieeffizienzpolitik,
  • Europäische Energieeffizienzpolitik,
  • Sektorkopplung bzw. Verzahnung von Elektrizität, Wärmeversorgung und Verkehr,
  • Digitalisierung.

Zu den wichtigsten Aspekten des Grünbuchs Energieeffizienz wollen wir in den Dialog mit Ihnen treten! Seien Sie dabei und geben Sie noch bis zum 31. Oktober Ihre Meinung zu den Thesen ab. Am Ende dieses Konsultationsprozesses wird auf Basis der Ergebnisse eine mittel- bis langfristig ausgerichtete Strategie zur Verringerung des hiesigen Energieverbrauchs entwickelt und verabschiedet.

Der Konsultationsprozess ist folgendermaßen terminiert:

  • Online-Konsultation: Alle interessierten Akteure haben die Möglichkeit, ihre Stellungnahmen zum BMWi-Grünbuch auf gruenbuch-energieeffizienz.de bis zum 31.10.2016 zu übermitteln und Thesen zu zentralen Herausforderungen zu bewerten.
  • Diskussion des Grünbuchs mit den Teilnehmenden der Energiewende-Plattformen Energieeffizienz und Gebäude – Vertreter aus Bund, Ländern, Wirtschaft und Verbraucherverbänden – am 04.10.2016 in Berlin
  • Eine Dialogveranstaltung in Brüssel zur Einbindung europäischer Vertreter am 07.10.2016.
  • Vier regionale Dialogveranstaltungen zum Grünbuch in Deutschland für lokal und regional ausgerichtete Fach-, Markt- und Politikakteure in
  • Dortmund (29.09.2016)
  • Hamburg (06.10.2016)
  • Stuttgart (11.10.2016)
  • Dresden (12.10.2016)

Die vier regionalen Dialogveranstaltungen richten sich insbesondere an lokal und regional ausgerichtete, kleinere oder spezialisierte Fach- und Marktakteure, wie z. B. Energieberater, Energieversorger, Kommunen, Lokal- und Regionalpolitiker, aber auch ansässige Forschungs- und Beratungsinstitutionen, regionale Energie- und Klimaschutzagenturen, Fachverbände oder Landesministerien. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die zentralen Handlungsfelder des Grünbuchs Energieeffizienz zu diskutieren. 

Weitere Informationen zum Programm, dem Veranstaltungsort und zur Anmeldung unter: www.dena.de/veranstaltungen/roadshow-zur-konsultation-des-gruenbuchs-energieeffizienz-des-bundeswirtschaftsministeriums-in-dortmund.html

Informationen zum Grünbuch Energieeffizienz des BMWi: www.gruenbuch-energieeffizienz.de