Navigation

Quartier

Modellvorhaben für Wärmenetze der vierten Generation werden staatlich gefördert

Einleitung

Impulse für die Wärmeinfrastruktur von morgen: Mit der Förderung von Wärmenetzen 4.0 mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien und effizienter Nutzung von Abwärme stärkt das BMWi erstmals Modellvorhaben in Kommunen.

Damit die Energiewende beim Strom, aber auch bei der Versorgung von Gebäuden mit Wärme oder Kälte gelingen kann, setzt das BMWi Impulse für die breite Markteinführung von intelligenten Wärmenetzen, sogenannte Wärmenetze 4.0, für ganze Stadtteile oder Quartiere.

Diese Wärmenetze der vierten Generation nutzen einen hohen Anteil von erneuerbaren Energien sowie Abwärme unterschiedlicher Quellen. Sie haben mit 20 bis 95 Grad Celsius ein deutlich niedrigeres Temperaturniveau als konventionelle Wärmenetze. Damit könnten in Zukunft historische Stadtkerne oder schwer zu dämmende Gebäude in Ortskernen mit CO2-armer Wärme versorgt werden.

Das neue Förderprogramm für Wärmeinfrastruktur setzt die Energieeffizienzstrategie Gebäude (ESG) der Bundesregierung um, die als Maßnahme „Schaufenster Erneuerbare Energien in Niedertemperaturwärmenetzen“ aufgesetzt wurde.

Was wird wie gefördert?

Das seit 1. Juli 2017 eingeführte Förderprogramm mit dem Namen „Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0“ funktioniert in zwei Schritten: Zunächst kann eine Machbarkeitsstudie mit bis zu 60 Prozent der anfallenden Kosten gefördert werden. Im zweiten Schritt wird die Realisierung eines neuen Wärmenetzes 4.0 oder die Umrüstung eines älteren Netzes auf den neuen Standard mit bis zu 50 Prozent der förderfähigen Vorhabenkosten finanziell unterstützt.

Zusätzlich gefördert werden können Informationsmaßnahmen, mit denen Wärmenetz-Betreiber potenzielle Kunden über das neue Angebot informieren sowie regionale wissenschaftliche Kooperationen beispielsweise mit Hochschulen.

Wer wird gefördert?

Die Fördermittel können von Kommunen oder von kommunalen Unternehmen beantragt werden.

Wo kann der Antrag gestellt werden?

Der Fördermittelantrag kann über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gestellt werden. Die Formulare werden derzeit vom Bafa erstellt. Ein Kontaktformular und weitere Informationen finden Sie hier.

Gesetze und Verordnungen

  • Weitere Informationen finden Sie unter dem Titel „Förderbekanntmachung zu dem Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0.“ des BMWi vom 27. Juni 2017. www.bundesanzeiger.de

Symbol: Telefonberatung Hotline 0800 - 0115 000