Rund 35 Prozent der gesamten Energie werden im Gebäudebereich verbraucht. Fast die Hälfte geht auf das Konto der sogenannten Nichtwohngebäuden, also zum Beispiel Fabriken und Büros, aber auch Schulgebäude und Kindergärten, Sporthallen und Schwimmbäder, Rathäuser und andere öffentliche Gebäude. Gerade Kommunen, kommunale Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen können durch energetische Gebäudesanierung enorme Einsparpotenziale in den rund 300.000 Gebäuden der öffentlichen Infrastruktur ausschöpfen. Dadurch lassen sich die Energiekosten erheblich senken und die kommunalen Haushalte nachhaltig entlasten.